Schau ins Feld!

Etwa drei Viertel der deutschen Verbraucher geben an, keine oder nur geringe Kenntnisse über moderne Landwirtschaft zu haben. Das ergab eine Umfrage von TNS Emnid. Dazu passt: Die Deutschen wünschen sich mehr Informationen über Pflanzenschutz. Nur jeder Fünfte fühlt sich zum Thema gut oder sehr gut informiert. Das hat das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) festgestellt. Ein Hintergrund, der zur Idee der Mitmach-Aktion für Landwirte „Schau ins Feld!“ führte.

 

Die Ausgangsfrage: Wie kann Verbrauchern möglichst anschaulich gezeigt werden, was eigentlich passiert, wenn Landwirte auf modernen Pflanzenschutz verzichten? Wenn Nutzpflanzen zur Lebensmittelproduktion also ohne Schutz Schädlingen, Krankheiten und Unkrautkonkurrenz ausgesetzt sind?

Die Antwort: Direkt auf dem Feld! – dort, wo Landwirte Nahrungsmittel anbauen.

Die Umsetzung: Die Teilnehmer verzichten auf einem Teil ihrer Felder (sog. Spritzfenster oder Nullparzellen) auf jegliche Pflanzenschutz-Maßnahmen. Das heißt: kein chemischer Pflanzenschutz, kein biologischer Pflanzenschutz, keine Bodenbearbeitung, keine biochemischen Maßnahmen, gar nichts. Diese Nullparzellen kennzeichnen sie mit einem kostenlos von der Initiative „Die Pflanzenschützer“ zur Verfügung gestellten Aktionsschild. Im Laufe des Wuchses treten die Folgen der Nicht-Behandlung der Kulturpflanzen immer deutlicher zu Tage – gerade im direkten Vergleich zum Rest der Ackerfläche, auf dem die Landwirte wie gewohnt Pflanzenschutzmaßnahmen betreiben.

Die Aktion „Schau ins Feld!“ wurde erstmals 2015 ausgerufen – etwa 180 Landwirte nahmen mit rund 300 Schau!-Fenstern teil. 2016 wurde die Aktion fortgesetzt. Diesmal legten 300 Landwirte mehr als 600 Schaufelder an. 2017 gab es einen Teilnahmerekord: Über 500 Landwirte nahmen mit über 1.000 Schau!-Fenstern an der Aktion teil. 2018 ist die Zahl der Teilnehmer und der Schau!-Fenster erneut gestiegen: Über 640 Teilnehmer legen deutschlandweit mehr als 1200 Schaufelder an.


Aktuelles

Spanische Verhältnisse in den Weinbergen

2018 war vieles anders als in den Vorjahren. So hat Winzer und "Schau ins Feld!"-Teilnehmer Marco Becker seine Weinberge rund um Mainz bewässert wie noch nie. Andererseits gab es keine Probleme mit Pilzkrankheiten. Mehr über die Wechselwirkungen zwischen Wetter und Beerenqualität sowie das Thema Pflanzenschutz im Weinberg erklärt er hier im Interview.

Statement

Die Aktion „Schau ins Feld!“ ist für mich wichtig und für die Landwirtschaft wichtig, um den Verbrauchern die Landwirtschaft näherzubringen und um aufzuklären über den modernen Pflanzenschutz.

Andreas Puckert, Landwirt

FOTOGALERIE

Schauen Sie selbst ins Feld! Hier finden Sie Impressionen von Schau!-Fenstern in verschiedenen Ackerkulturen.
Bei Interesse an Verwendung der Fotos kontaktieren Sie bitte das Pflanzenschützer-Projektbüro: dialog@die-pflanzenschuetzer.de / Tel. (0251) 98776 55

Spinat in Borken, Nordrhein-Westfalen

Zwiebeln in Brüggen, Nordrhein-Westfalen

Zwiebeln in Brüggen, Nordrhein-Westfalen

Zwiebeln in Brüggen, Nordrhein-Westfalen

Weintrauben in Grünstadt, Rheinland-Pfalz

Kartoffeln, Niedersachsen

Kartoffeln

Kartoffeln

Mais, Sarbeck (Nordrhein-Westfalen)

Mais, Saerbeck (Nordrhein-Westfalen)

Mais in Steinfeld, Rheinland-Pfalz

Mais in Orsingen-Nenzingen, Baden-Württemberg

Mais in Ostbevern, Nordrhein-Westfalen

Körnermais in Rosenberg, Baden-Württemberg

Körnermais in Rosenberg, Baden-Württemberg

Mais in Ascheberg, Nordrhein-Westfalen

Mais in Hamwarde, Schleswig-Holstein

Mais in Pielenhofen, Bayern

Mais in Uebigau, Brandenburg

Mais in Lorsch, Hessen

Mais in Weikersheim, Baden-Württemberg

Silomais in Morbach-Hundheim, Rheinland-Pfalz

Mais in Bad Salzuflen, Nordrhein-Westfalen

Mais in Bad Salzuflen, Nordrhein-Westfalen

Mais in Gotha, Thüringen

Mais

Mais in Petershagen, Nordrhein-Westfalen

Mais in Saerbeck, Nordrhein-Westfalen

Zuckerrüben in Herxheim, Rheinland-Pfalz

Zuckerrüben in Herxheim, Rheinland-Pfalz

Zuckerrüben in Bad Salzdetfurth, Niedersachsen

Zuckerrüben in Bad Sassendorf, Nordrhein-Westfalen

Zuckerrüben in Bad Sassendorf, Nordrhein-Westfalen

Zuckerrüben in Steinfeld, Rheinland-Pfalz

Zuckerrüben in Vechelde-Liedingen, Niedersachsen

Zuckerrüben in Welver, Nordrhein-Westfalen

Zuckerrüben

Zuckerrüben in Mainz, Rheinland-Pfalz

Zuckerrüben in Erlangen, Bayern

Zuckerrüben

Zuckerrüben in Dedelstorf, Niedersachsen

Zuckerrüben in Mainz, Rheinland-Pfalz

Zuckerrüben in Petershagen, Nordrhein-Westfalen

Zuckerrüben in Bad Sassendorf, Nordrhein-Westfalen

Zuckerrüben in Bornheim, Nordrhein-Westfalen

Zuckerrüben in Kummerow, Mecklenburg-Vorpommern

Zuckerrüben in Wenigumstadt, Bayern

Zuckerrüben in Bedburg, Nordrhein-Westfalen

Zuckerrüben in Mannheim, Baden-Württemberg

Zuckerrüben in Wachtberg, Nordrhein-Westfalen

Zuckerrüben in Steinbergkirche, Schleswig-Holstein

Zuckerrüben in Pielenhofen, Bayern

Zuckerrüben in Lüneburg, Niedersachsen

Zuckerrüben in Petershagen, Nordrhein-Westfalen

Zuckerrüben in Quellendorf, Sachsen-Anhalt

Zuckerrüben in Eschweiler, Nordrhein-Westfalen

Weizen in Schleswig-Holstein

Weizen in Wenigumstadt, Bayern

Winterweizen in Adelschlag, Bayern

Winterweizen in Springe, Niedersachsen

Winterweizen in Springe, Niedersachsen

Winterweizen in Springe, Niedersachsen

Weizen in Weißenfels, Sachsen-Anhalt

Weizen in Weißenfels, Sachsen-Anhalt

Weizen in Weißenfels, Sachsen-Anhalt

Winterweizen in Großenlüder, Hessen

Weizen in Frankfurt, Hessen

Winterweizen in Landsberg, Sachsen-Anhalt

Winterweizen in Beggerow, Mecklenburg-Vorpommern

Weizen

Winterweizen in Falkenberg, Bayern

Sommergerste in Niederbrechen, Hessen

Gerste in Ochtrup, Nordrhein-Westfalen

Sommergerste in Raversbeuren, Rheinland-Pfalz

Sommerbraugerste in Weikersheim, Baden-Württemberg

Gerste in Oettersdorf, Thüringen

Gerste in Neudorf-Bornstein, Schleswig-Holstein