Pflanzenschützer des Jahres auf der Grünen Woche geehrt

Vom Acker auf die große Bühne in Berlin: Unsere „Schau ins Feld!“-Teilnehmer Vroni Hentschel und Ludwig Koch, Florian Petschl sowie Dirk Klaßen haben am Wochenende Applaus statt Getreide oder Zuckerrüben geerntet. Auf der Grünen Woche wurden die vier Landwirte als „Pflanzenschützer des Jahres 2019“ geehrt.

Die Pflanzenschützer des Jahres 2019: Florian Petschl (v.l.), Vroni Hentschel und Dirk Klaßen.

Mit der Auszeichnung „Pflanzenschützer des Jahres“ bedanken wir uns schon seit 2015 jährlich bei Teilnehmern, die durch außergewöhnliches Engagement bei unserer Aktion „Schau ins Feld!“ aufgefallen sind. Im vergangenen Jahr 2019 waren das Landwirte, die sich als Social Media-Experten, gefragte Interviewpartner fürs Fernsehen und echte Dauerbrenner der „Schau ins Feld!“-Geschichte bewiesen haben.

Aufklärung und Dialog: Dafür steht „Schau ins Feld!“

Bei „Schau ins Feld!“ klären Landwirte darüber auf, warum sie auf Pflanzenschutz angewiesen sind. Dafür verzichten sie auf einem Teil ihres Felds, Ackers, Weinbergs oder ihrer Obstanbaufläche auf jegliche Pflanzenschutzmaßnahmen und weisen mit einer Info-Tafel auf die Konsequenzen dieses Verzichts hin. Die Aktion soll nicht nur die Aufmerksamkeit auf die große Bedeutung des Pflanzenschutzes für sichere Ernten richten, sondern auch den direkten Dialog zwischen Erzeuger und Verbraucher fördern.

Jedes Jahr machen mehr und mehr Landwirte bei „Schau ins Feld!“ mit – und jedes Jahr lassen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neue, kreative Ideen einfallen, um noch mehr interessierte Verbraucher zu erreichen. So auch unsere Pflanzenschützer des Jahres 2019:

Vroni Hentschel und Ludwig Koch nutzen die sozialen Netzwerke Facebook und Instagram für die Kommunikation mit Verbrauchern und Berufskollegen. Auf ihren Social-Media-Kanälen lassen die beiden Junglandwirte ihre Fans und Follower an ihrer täglichen Arbeit teilhaben. Auf Facebook und Instagram gibt es Videos von der Zuckerrübenernte und der Rapsaussaat direkt aus der Trecker-Kabine genauso wie Fotos und Info-Beiträge zum Thema Beizen oder zur Bedeutung von Niederschlagsmengen für das Pflanzenwachstum. Auch über ihre Teilnahme bei „Schau ins Feld!“ 2019 haben Vroni Hentschel und Ludwig Koch gepostet und gefilmt, was das Zeug hält. So sind authentische Erfahrungsberichte entstanden, die dem Verbraucher das Gefühl geben, auf dem Feld live dabei zu sein – und zum Beispiel Schädlinge wie den Rapserdfloh beim Fressen zu beobachten oder den Ertragsvergleich zwischen geschützten und nicht geschützten Zuckerrüben im Video nachzuvollziehen. Auf Nachfragen oder kritische Kommentare reagierten die Landwirte durchweg freundlich und schafften es mit bemerkenswerter Ruhe und viel Einfühlungsvermögen, sachliche Diskussionen zu fördern.

 

Florian Petschl hat keine Angst vor Kameras: Sowohl für die ARD-Tagesthemen als auch für den SWR stand der Landwirt aus Marbach 2019 Fernsehjournalisten Rede und Antwort zu vieldiskutierten Themen wie Pflanzen-, Klima- und Bienenschutz. Darüber hinaus gab er der Stuttgarter Zeitung ein Interview, stand dem Pflanzenschützer-Projektbüro als Ansprechpartner für Medienanfragen zur Verfügung und stellte Fotos von der Entwicklung seines „Schau!“-Fensters zur Verfügung. Aktiv an der Aufklärung rund um Pflanzenschutz zu arbeiten und in den Dialog zu treten – dafür steht „Schau ins Feld!“. Und dafür stand im vergangenen Jahr auch Florian Petschl. Für seine besonders aktive und gelungene Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verdient er die Auszeichnung zum Pflanzenschützer des Jahres 2019.

 

Dirk Klaßen ist „Schau ins Feld!“-Teilnehmer der ersten Stunde. Seit die Aktion 2015 startete, ist der Landwirt aus Jüchen jedes Jahr auf’s Neue wieder mit dabei. Doch mit der Ehrung als Pflanzenschützer des Jahres soll nicht nur diese langjährige Treue und die konstante Unterstützung der Aktion „Schau ins Feld!“ belohnt werden. Denn Dirk Klaßen belässt es nicht beim Aufstellen unserer Aktionstafel. Er betreibt darüber hinaus Öffentlichkeitsarbeit, indem er in der Lokalpresse über seine Teilnahme bei „Schau ins Feld!“ berichtet. Außerdem schickt auch er dem Pflanzenschützer-Projektbüro regelmäßig Updates und Fotos von der Entwicklung seiner Schau!-Fenster und steht für Medienanfragen als Interviewpartner zur Verfügung. „Schau ins Feld!“ wächst Jahr für Jahr, weil immer mehr Landwirte in der Aktion ein gutes Mittel sehen, um Verbraucher über ihre Arbeit aufzuklären und mehr Verständnis zu erzeugen. Dass die Pflanzenschützer bei diesem Wachstum auch weiterhin auf langjährigeTeilnehmer wie Dirk Klaßen zählen können, freut uns besonders!

 

Messe-Wochenende auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin

Die Ehrung der Pflanzenschützer des Jahres war auch dieses Jahr wieder mit einem ganz besonderen Preis verbunden: Die Gewinner reisten zur Grünen Woche und durften nicht nur das erste Messe-Wochenende erleben, sondern wurden in Berlin auch live auf der Bühne ganz offiziell geehrt. Eindrücke davon gibt es in unserer Bildergalerie. Wir bedanken uns bei unseren Pflanzenschützern des Jahres für ihr großartiges Engagement!