Videos: Die Bausteine des Pflanzenschutzes

Unter Pflanzenschutz fällt alles, was Landwirte tun, um ihre Pflanzen vor Schädlingen, Krankheiten und Unkräutern zu schützen, damit sie sich gesund entwickeln und bis zur Ernte sicher heranwachsen können. Die sechs unterschiedlichen Bausteine des ganzheitlichen Pflanzenschutzes stellen wir in Form von Erklärvideos vor – kurz, kompakt und auf den Punkt!

Acker- und pflanzenbauliche Maßnahmen

Für jede Pflanzenschutz-Maßnahme gibt es den richtigen Zeitpunkt. Noch bevor es überhaupt zur Aussaat kommt, beginnt der Pflanzenschutz in Form von acker- und pflanzenbaulichen Methoden, die der Landwirt wählt, um von Anfang an bestmögliche Bedingungen für seine Bestände zu schaffen. Wie genau das funktioniert, erklärt unser Baustein-Clip.

 

Mechanische Bodenbearbeitung

Nach der Ernte und vor der nächsten Aussaat betreiben Landwirte Pflanzenschutz, indem sie ihre Böden mechanisch-physikalisch bearbeiten. Durch den Einsatz von Egge, Grubber oder Pflug wird der Boden gelockert und durchlüftet. Eventuell auf der Ackerfläche sprießende Unkräuter werden untergearbeitet. Zusätzlich wird durch die Bodenbewegung die Humusbildung und somit die Bodenqualität gefördert. Anschließend ist die Ackerfläche optimal vorbereitet für die Aussaat der Nutzpflanzen.

 

Biotechnischer Pflanzenschutz

Maßnahmen des biotechnischen Pflanzenschutzes nutzen die Waffen der Natur, um Schädlinge zu bekämpfen und sie von landwirtschaftlichen Nutzpflanzen fernzuhalten. Dazu gehören vor allem synthetisch hergestellte Sexuallockstoffe, die Pheromone. Sie locken schädliche Insekten in Fallen oder verhindern die Paarung, indem sie die Männchen verwirren. Das funktioniert zum Beispiel im Weinbau gut, um den Traubenwickler vom Befall der Reben abzuhalten.

 

Chemischer Pflanzenschutz

„So viel wie nötig, so wenig wie möglich“: Nach diesem Prinzip setzen Landwirte chemischen Pflanzenschutz ein. Und das nur, wenn die sogenannte Schadschwelle überschritten ist, andere Pflanzenschutzmaßnahmen nicht greifen und ohne Behandlung erhebliche Ertragsverluste drohen. Im Bausteinclip erklärt Landwirt Mathias Dirmeier am Beispiel der Kultur Mais, wie, wann und warum er chemischen Pflanzenschutz einsetzt.